Sterben.pdf

Sterben PDF

»Halte es für möglich, dass dein Arzt beim Thema Tod noch mehr Angst hat als du.«Wir müssen über den Tod reden. Es nicht zu tun, bedeutet, die Entscheidung darüber, wie wir sterben wollen, anderen zu überlassen. Der Palliativmediziner Matthias Gockel erlebt täglich, wie sehr Verdrängen und Verschweigen einen bewussten Umgang mit dem Sterben blockieren - nicht nur bei Patienten und Angehörigen, sondern auch bei ihren Ärzten. Er fordert deshalb eine neue Art der Gesprächskultur. Indem er aus seinem Berufsalltag erzählt, macht er nicht nur Mut, sich mit den eigenen Ängsten auseinanderzusetzen. Er gibt zudem wichtige Orientierungshilfen, wie sich in einem zunehmend auf Kostenersparnis ausgerichteten Medizinsystem Entscheidungen treffen lassen, die für ein Sterben in Selbstbestimmung und Würde unabdingbar sind.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.83 MB
ISBN 9783827013545
AUTOR Matthias Gockel
DATEINAME Sterben.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 06/04/2020

Die Anzeichen für den Sterbeprozess können sich bereits mehrere Tage, aber auch erst wenige Stunden vor dem Tod einstellen. Wenn Menschen sehr plötzlich sterben, wie beim Tod durch einen Herzinfarkt, treten diese Anzeichen dagegen nicht auf. Was passiert, wenn wir sterben – letzte Eindrücke vor dem Tod Sterben ist ein Prozess Sterben ist deshalb kein abruptes Ende, sondern ein Prozess, in dem der Körper verschiedene Phasen durchläuft, berichten Neuurobiologen und Hirnforscher.