Prozesse und Instrumente des Bildungscontrollings.pdf

Prozesse und Instrumente des Bildungscontrollings PDF

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,3, Hochschule Niederrhein in Krefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit werden Ablauf und einige der zentralen Instrumente des Bildungscontrollings, wie die Bildungsbedarfsanalyse, die Transfersicherung und die Erfolgskontrolle, systematisiert und beschrieben. 80795 Ganz gleich, um welche Aufgaben es sich im Unternehmen handelt, überall gewinnt die Anpassung der Mitarbeiterqualifikation an die sich verändernden Praxiserfordernisse und damit die systematische Steuerung, Organisation und Durchführung von Weiterbildungsaktivitäten im Sinne eines Bildungscontrolling immer mehr an Bedeutung. Hintergrund ist die Dynamik technischer und wirtschaftlicher Veränderungen, die zur Folge hat, dass sich auch die Qualifikations- und Leistungsanforderungen an die Mitarbeiter kontinuierlich verändern und erhöhen. Das Bildungscontrolling bietet ein Konzept zur zielorientierten und systematischen Erfassung und Steuerung der betrieblichen Bildungsarbeit, mit dessen Hilfe die Weiterbildungsmaßnahmen an den Kriterien Effektivität, im Sinne von Erfolg, Ergebnis, Nutzen für das Unternehmen (die richtigen Dinge tun) und Effizienz, im Sinne von Wirtschaftlichkeit einer Maßnahme (die Dinge richtig tun) ausgerichtet werden können.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 5.18 MB
ISBN 9783668190993
AUTOR Marianne Stracke
DATEINAME Prozesse und Instrumente des Bildungscontrollings.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/04/2020

Betrachtet man die Wertschöpfungskette der Weiterbildung, so stellt sich das Bildungscontrolling als Prozess dar. Die Unterscheidung in quantitatives und qualitatives Bildungscontrolling ist zur Planung und Kontrolle sehr sinnvoll. Unter dem quantitativen Bildungscontrolling versteht man die ökonomischen Gesichtspunkte. Diese stellen die