Die Vermarktwirtschaftlichung sozialer Hilfebedarfe.pdf

Die Vermarktwirtschaftlichung sozialer Hilfebedarfe PDF

Die neoliberale Marktradikalität dominiert nun global wie national,d. h. die Ideologie einer Privatisierung weiterer gesellschaftlicherEbenen (Energie, Bahn, Kliniken, ) erreicht auch den dritten Sektor der Volkswirtschaft und damit die Bildungs- und Sozialeinrichtungen.Das persönliche Unbehagen, die Gesetze des Marktes quasi alter­nativlos bedienen zu müssen, aktiviert den Wunsch nach Widerspruch gegen eine privatwirtschaftlich priorisierte pädagogische Berufsethik. Die Verpflichtung, zukünftig als Verkäufer sozialer Produkte dembetriebswirtschaftlichen Kennzahlendiktat des Sozialmarktes weitest­gehend verpflichtet zu sein, provoziert die folgende zentrale These:Die sogenannte Kundenbeziehung zwischen dem Pädagogen als Dienstleister und dem Hilfesuchenden als sogenanntem Kundenmündet in einem Dienstleistungsangebot als Sozialware, als entfrem­deter gemeinsamer Gegenstand, der tendenziell beide Seiten in einen Verkaufsprozess zwingt.Diese in Gang gesetzte Vermarktwirtschaftlichung des Pädagogischen führt zu erheblichen Auswirkungen und Risiken für die betroffenen Menschen, ihre Selbsthilfeorganisationen, die Institutionen und dieMitarbeiter/innen in der pädagogischen Praxis.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.93 MB
ISBN 9783898573016
AUTOR Karl Peter Schwarz
DATEINAME Die Vermarktwirtschaftlichung sozialer Hilfebedarfe.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 02/06/2020

Die Vermarktwirtschaftlichung sozialer Hilfebedarfe - Karl ...