Cotta, B: Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Grani.pdf

Cotta, B: Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Grani PDF

Der Autor Carl Bernhard von Cotta (1808-1879) war ein bedeutender deutscher Geologe und Bergbau-Wissenschaftler. Der Sohn des Forstwissenschaftlers Heinrich Cotta studierte ab 1827 Mineralogie und Geologie an der Bergakademie Freiberg. Bereits ab 1832 arbeitete er an der Herausgabe der Geognostischen Karte von Sachsen mit. Zunächst unter der Leitung von Carl Amandus Kühn, übernahm Cotta ab 1835 gemeinsam mit Carl Friedrich Naumann die Leitung der Arbeiten. Im Jahr 1842 übernahm er den Lehrstuhl für Geognosie in Freiberg und vollendete 1845 auch die Geognostische Karte von Sachsen. Cotta erweiterte seine Vorlesung noch um die Gebiete der Versteinerungslehre und Erzlagerstättenlehre. Im Jahr 1848 war er eines der Gründungsmitglieder der Deutschen Geologischen Gesellschaft. Der vorliegende Band Die Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Granit und Quader-Sandstein bei Meissen, Hohnstein, Zittau und Liebenau ist mit 3 S/W-Tafeln illustriert.Nachdruck der Originalauflage von 1838.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.46 MB
ISBN 9783957703750
AUTOR Bernhard Cotta
DATEINAME Cotta, B: Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Grani.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/02/2020

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserem Landhotel mit dem familiären Flair zwischen der Kulturmetropole Dresden und dem Naturerlebnis Sächsische ... Mineralogie zwischen Reform und Restauration: Paul von. Groth und ... Chemische Kristallographie stand gewissermaßen an der Grenze zwischen ... Lagerung der Atome im Molekül (also von der Isomerie) herrühren, sondern ... durch B. von Cotta. Er ... kenne kein Gemenge so verschiedener Substanzen wie der Granit,.