Kernphysik, Forschungsreaktoren und Atomenergie.pdf

Kernphysik, Forschungsreaktoren und Atomenergie PDF

Die Transformation der Kernphysik aus dem akademischen Labor über die Großforschung hin zum gescheiterten großtechnologischen Projekt war eng verknüpft mit der Implementierung transnationaler Wissensströme. Christian Forstner zeigt am Beispiel Österreichs, wie Industrie, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft interagieren müssen, um erfolgreiche Innovation möglich zu machen. Zunächst analysiert er die frühe Radioaktivitätsforschung bis zur Kernspaltung und dem NS-Forschungsverbund Uranverein. Anschließend folgt der Weg von den österreichischen Forschungsreaktoren im Rahmen des US-amerikanischen Atoms for Peace-Programms bis hin zum Bau des Kernkraftwerks Zwentendorf, das nach dem „Nein zu Zwentendorf“ als Ergebnis einer Volksabstimmung im November 1978 nie in Betrieb ging. Der Autor: PD Dr. Christian Forstner ist Physiker und Wissenschaftshistoriker und derzeit Privatdozent für Geschichte der Naturwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er leitet den Fachverband „Geschichte der Physik“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 1.33 MB
ISBN 9783658254469
AUTOR Christian Forstner
DATEINAME Kernphysik, Forschungsreaktoren und Atomenergie.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 04/02/2020

Arbeitsplätze und Atomenergie: Alle Argumente sind erlaubt. ... Forschungsreaktor des Deutschen Krebsfor- ... Physik auslösen, nur dadurch zu erklären, daß. ... aber wir haben in der Kernphysik so viele Überraschungen erlebt, dass man ... Fukushima, aber auch die friedliche Nutzung der Atomenergie ermöglichten. Neben den kommerziellen AKWs laufen zur Zeit die acht deutschen Forschungsreaktoren Siemens Unterrichtsreaktor Stuttgart, Forschungsreaktor Mainz, ...